Menüs

Mein liebster Nachtisch

Das Grundrezept habe ich vor einigen Jahren von einem Arbeitskollegen bekommen, der einen Kochkurs besucht hat. Für die Zubereitung muss man sich etwas Zeit nehmen, aber ich finde das Resultat macht die Mehrarbeit absolut wett. „Mein liebster Nachtisch“ besteht aus einem Apfelkompott mit Zimt, einer Creme aus Quark, Frischkäse und Sahne und karamellisierten Mandelblättchen. Es gilt also drei Arbeitsabschnitte zu bewältigen.

Das Mengenangaben beziehen sich auf vier Portionen.

Apfelkompott

  • 2 große Äpfel
  • 100 ml Wasser
  • 1 1/2 Teelöffel Zucker
  • ein Schuss Zitronensaft
  • Zimt

Man schält zwei große oder drei kleine Äpfel, viertelt sie und macht Schnitze, die man noch zweimal teilt.

Ganz einfach : Apfelkompott
Ganz einfach : Apfelkompott

In einem Topf gibt man 100 ml Wasser, einen Schuss Zitronensaft, anderthalb gehäufte Teelöffel Zucker und Zimt. Wenn das Wasser kocht, kommen die Apfelstückchen dazu und werden 5 bis 10 Minuten darin gekocht. Die Kochzeit hängt von der Apfelsorte ab und die Stückchen sollten weich sein.
Das Apfelkompott lässt man nun abkühlen.

Quark-/Sahne-/Frischkäsecreme

  • 250 gr Quark (40%)
  • 150 gr Frischkäse (cremig)
  • 200 ml Schlagsahne
  • 80 gr. Zucker
  • 3 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Schnapsglas Amaretto (oder auch zwei)

Alle Zutaten mit Ausnahme der Sahne in einer Schüssel mit dem Schneebesen gut verrühren, bis sich der Zucker völlig aufgelöst hat.

Creme gut verrühren
Creme gut verrühren

Die Sahne steif schlagen und vorsichtig und gleichmäßig unter heben.

TIPP: Wenn Sahne zu warm ist, wird sie nicht fest.
Sahne mag auch keine warme Luft, daher stelle ich auch die Rührschüssel vorher in den Kühlschrank oder ins Tiefkühlfach.
Frische Sahne lässt sich besser steif schlagen als haltbare Sahne.

Karamellisierte Mandeln

  • 1 Esslöffel Butter
  • 1 1/2 Esslöffel Zucker
  • 100 gr. Mandelplättchen oder Mandelsplitter

In einer großen Pfanne wird der Esslöffel Butter geschmolzen. Wichtig ist, dass man nur mit mäßiger Hitze karamellisiert, denn sonst verpasst man den richtigen Zeitpunkt, an dem der Zucker seinen besonderen Geschmack erhält. An meinem Ceranfeld stelle ich die Temperatur auf 2/3. Ist die Butter flüssig, gibt man den Zucker und die Mandelplättchen dazu.

Karamellisierte Mandelplättchen
Karamellisierte Mandelplättchen

Es muss jetzt beständig gewendet werden und je größer die Pfanne, umso besser. Wenn die Plättchen Farbe bekommen und es nach Karamell riecht, sollte man die Mandelplättchen herausnehmen.

Zeit zum Abkühlen
Zeit zum Abkühlen

Jetzt ist es wichtig, die Mandelplättchen rasch abzukühlen, deswegen gebe ich sie auf einen Teller und mische sie mit einem Löffel noch einige Zeit durch, so dass sie nicht miteinander verkleben.

Die Mandelplättchen dunkeln nach
Die Mandelplättchen dunkeln nach

Je schneller sie abkühlen (hier hilft das Durchmischen), desto weniger dunkeln sie nach. Meine Mandelblättchen sind hier schon fast zu dunkel und wegen der Schreiberei hier sind sie mir auch ziemlich verklebt…

TIPP: Wem das Karamellisieren zu aufwändig ist, kann auch ein leckeres Knuspermüsli darüber streuen. Das ist übrigens ein Tipp aus dem Originalrezept 🙂

Finale

Ich fülle zuerst das Kompott und dann die Creme in 08/15 Trinkgläser und streue die karamellisierten Mandeln darüber. Whisky-Gläser wären besser geeignet, aber da ich keinen Whisky trinke, habe ich das auch nicht im Haus 😉

Mein Lieblings-Nachtisch
Mein Lieblings-Nachtisch

Die Gläser noch für zwei Stunden in den Kühlschrank stellen und dann die Gäste überraschen.
Guten Appetit!

Buy Me a Coffee at ko-fi.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.