Rückblick: Die 3. Woche 2020

Rückblick Woche 8 Bildquelle: Günter Havlena / pixelio.de

Die Wahl zum Wort des Jahres ist dieses Mal gar nicht so schlecht ausgegangen wie sonst. “Klimahysterie” herrscht derzeit fast überall und weil es bisher im Januar schön warm war und Wetter und Klima ja das Selbe sind, herrschte auch diese 3. Woche die neue Religion mit ihren Glaubensbekenntnissen und Heiligen. Für Häretiker werden schon mal Geld- und im Wiederholungsfall auch Haftstrafen angedacht.
Wo wir mit der derzeitigen Energiepolitik im Jahr 2022 möglicherweise landen und warum, lesen Sie in -> Der Weg zum Blackout, einer faktenbasierten Darstellung aufgrund regierungsamtlicher Zahlen.
Die Rundfunkanstalten mäkeln an den Deutschen im deutschen Handball herum und lügen bei Auskünften an ihre Beitragszahler auch noch dreist. Die wehren sich inzwischen zwar vereinzelt, aber es wird sich nichts ändern – das meint zumindest der Kleine Akif.

Bildquelle Titelbild: Günter Havlena  / pixelio.de

Montag, 13. Januar (3. Woche 2020)

Kreativität:

Sehr geschätzter Herr Weber,

Ihren Aufruf, den Beitragsservice zu beschäftigen kann ich nur zustimmen. Hiermit erkläre ich Ihnen, wie ich es schon lange mache (siehe unten!!). So habe ich keine Arbeit, aber der Beitragsservice sehr viel. Die stetigen Mahnungen bestätigen meinen Erfolg!

Laut des Beitragsservice stehen folgende Konten zur Verfügung:

Bayerischer Rundfunk BR:
Bayerische Landesbank München
Kto. 202 4100
BLZ 700 500 00
IBAN: DE28700500000002024100
BIC: BYLADEMMXXX

Hessischer Rundfunk HR:
Landesbank Hessen-Thüringen Frankfurt/Main
Kto. 123 455
BLZ 500 500 00
IBAN: DE93500500000000123455
BIC: HELADEFFXXX

Mitteldeutscher Rundfunk MDR:
Landesbank Hessen-Thüringen Erfurt
Kto. 301 234 5678
BLZ 820 500 00
IBAN: DE24820500003012345678
BIC: HELADEFF820

Norddeutscher Rundfunk NDR:
Deutsche Bank AG Hamburg
Kto. 111 111 100
BLZ 200 700 00
IBAN: DE96200700000111111100
BIC: DEUTDEHHXXX

Radio Bremen RB:
Bremer Landesbank Bremen
Kto. 107 123 4567
BLZ 290 500 00
IBAN: DE22290500001071234567
BIC: BRLADE22XXX

Rundfunk Berlin-Brandenburg RBB:
Commerzbank AG Potsdam
Kto. 123 456 00
BLZ 160 800 00
IBAN: DE10160800000012345600
BIC: DRESDEFF160

Saarländischer Rundfunk SR:
Landesbank Saar Saarbrücken
Kto. 827 2072
BLZ 590 500 00
IBAN: DE87590500000008272072
BIC: SALADE55XXX

Südwestrundfunk SWR:
Landesbank Baden-Württemberg Stuttgart
Kto. 136 2826
BLZ 600 501 01
IBAN: DE26600501010001362826
BIC: SOLADEST600

Westdeutscher Rundfunk WDR:
Landesbank Hessen-Thüringen Düsseldorf
Kto. 111 1111
BLZ 300 500 00
IBAN: DE54300500000001111111
BIC: WELADEDDXXX

Monatlich überweise ich die korrekten Summen in zwei Raten. So im Januar z.B. auf das bayrische Konto und das hessische Konto. Im Februar auf das Konto des WDR und RBB. Im März dann auf die Konten von MDR und NDR. Da das quartalsmäßig eingerichtet ist, ist der April wieder wie der Januar zu sehen. So bin ich meiner Zahlungsaufforderung nachgekommen und koste verwaltungstechnisch mehr, als ich einzahlen muß. Zumal ich in Bayern ansässig bin, müssen meine Zahlungen intern an den BR gebucht werden.

Liebe Grüße in meine alte Heimat!

Quelle: -> Facebook

Zitat: “Die Stimmung im Land lässt sich mit den ›fünf U‹ beschreiben: Ungewissheit, Unsicherheit, Unbehagen, Unruhe und politische Unzufriedenheit.” F. J. Strauß


Dienstag, 14. Januar (3. Woche 2020)

Trump: Er hat mit einem Retweet wieder für Aufregung gesorgt und das nicht nur bei den Demokraten, sondern auch bei moslemischen “Aktivisten” in den USA. Sie sind wie immer empört. Dabei ist der Tweettext „Die korrupten Demokraten versuchen ihr Bestes, um dem Ajatollah zu Hilfe zu kommen“ über der Parodie doch sehr treffend, wenn man die Reaktionen der Dems auf die Tötung des Terroristen-Generals Qassem Soleimanis betrachtet.
Quelle:-> Die Welt

Schumer & Pelosi

Klima: Jetzt ist für alle Schluss mit lustig, die nicht in den Chor der Klimahysteriker einstimmen wollen und anderer Meinung sind! Man fordert jetzt Haftstrafen für alle, die nicht an den menschengemachten Klimawandel glauben! Damit das möglich wird, soll das Strafgesetzbuch um folgenden Text ergänzt werden:

„Wer in einer Weise, die geeignet ist, die Abwehr der Klimakatastrophe nach dem Pariser Klima-Abkommen und seinen Folgevereinbarungen zu stören, verächtlich zu machen oder gänzlich zu verhindern, die Klimakatastrophe verharmlost oder leugnet, wird mit einer Geldstrafe von bis zu 300 Tagessätzen bestraft. Im Wiederholungsfall ist die Strafe Haft“.

Quelle: -> Solarenergie Förderverein Deutschland e.V. (ganz unten im Artikel)

Das Erstellen solcher Grafiken über die Buschbrände in Australien ist dann sicher auch strafbar.
Quelle der Zahlen -> Wikipedia (archivierte Seite, da kürzlich geändert)

Fläche Buschbrände Australien 1851 bis 2019
Fläche Buschbrände Australien 1851 bis 2019

Ich liebe Greta. Nicht wegen ihrer Zöpfe, nicht wegen ihre Mondgesichts, nicht weil sie an Asperger leidet und auch nicht, weil sie das Schulschwänzen zu einem moralischen Imperativ erhoben hat. Ich liebe Greta, weil sie es – wenn auch ungewollt – geschafft hat, die westliche Gesellschaft als das zu entlarven, was sie ist:
abergläubisch, dekadent, dumm, hysterisch, infantil und süchtig nach Erlösung.

Quelle: Henryk M. Broder, Die Weltwoche, 28.08.2019

Mittwoch, 15. Januar (3. Woche 2020)

Leseempfehlung: Der kleine Akif hat wieder einen ausgezeichneten Artikel geschrieben, in dem er analysiert, warum sich in Deutschland nichts ändern wird. -> Widerstand jetzt! … oder auch nicht

Buschfeuer: Doch keine Folge des Klimawandels? So st ein Artikel auf -> Eurotopics überschrieben, der drei Artikel über die tatsächlichen Ursachen und falsche Bewertungen beim Ausmaß der australischen Buschbrände aus Centrepoints (Frankreich), Irish Examiner (Irland) und Observador (Portugal) zitiert. Als Deutscher war ich etwas verwundert, dass der kritische Artikel von gestern auch heute noch zu finden war. Man wird immer mißtrauischer…

Ungarn: Orbans Partei Fidez wurde zwar von der EVP-Fraktion des EU-Parlaments suspendiert, aber offensichtlich drehr er den Spieß jetzt um:

“Die EVP muss sich auf ihre christdemokratische Orientierung besinnen.” Das schließe das Bekenntnis zu einer klaren Antimigrationspolitik, zum traditionellen Familienmodell und zur Bewahrung der nationalen Kultur und Identität ein. 

Quelle: -> Der Standard

Da kann der Autor noch so sehr die Bedeutungslosigkeit der rechtskonservativen Fraktionen beschwören, für die EVP würde es durch den Austritt von Fidez etwas enger.

Netflix: Obwohl ich Atheist bin und den Film “Das Leben des Brian” sehr lustig finde, habe ich die Petition -> Netflix: Stoppt das blasphemische “Weihnachts-Special”! unterschrieben. Warum, kann man im Petitionstext nachlesen.
In «Die Erste Versuchung Christi» geht die „Comedy“ so weit, Jesus Christus als Homosexuellen darzustellen, der sich sogar in den Teufel „verknallt“ hat. Dazu werden die Jünger als Alkoholiker, und die Jungfrau Maria als Flittchen, das mit Gott dem Vater Geschlechtsverkehr hat, dargeboten.
Der Oberste Gerichtshof Brasiliens hat die Entscheidung eines Richters in Rio de Janeiro, dass der Film vom Netz genommen werden muss inzwischen wieder gekippt. Das Verfahren geht also weiter und deswegen ist jede Unterschrift wichtig!

Langstreckenluisa: Die Vielfliegerin erklärte heute: „Es geht nicht mehr nur um zukünftige Generationen, es geht auch um unsere Generation und unser Leben.“.
Luisa, Du brauchst ganz dringend psychologische Hilfe, sonst endet das noch im Irrenhaus!


Luisa Neubauer zur Klimaklage: „Es geht um unser Leben“ – WELT
archived 15 Jan 2020 13:27:51 UTC

Donnerstag, 16. Januar (3. Woche 2020)

Quelle: -> ZeroHedge

Dazu passt auch ein Tweet von Luisa Vielflieger:
Wir werden euch die Zukunft nicht weiter zerstören lassen. Das war erst der Anfang. Das ist keine freundliche Erinnerung, sondern eine freundliche Warnung.

Iran: In Deutschland wird über die Proteste der Bevölkerung, allen voran der Studenten in den vergangenen Tagen überhaupt nicht berichtet. Der Protest richtet sich gegen den Ayatollah Khamenei und das iranische Regime. Da das Regime derzeit wegen des Abschusses der ukrainischen Maschine im internationalen Rampenlicht steht, wurde anstatt wie üblich gleich mit Scharfschützen auf die Demonstranten zu schiessen nur Tränengas und Wasserwerfer eingesetzt. Dadurch ermutugt kam es zu Angriffen auf Polizeistationen, wobei zwei Soldaten getötet und mehrere verletzt wurden. Das Justizministerium lies dazu verlauten:

Diejenigen, die in Ahwaz festgenommen wurden, wurden als Feinde der Islamischen Revolution identifiziert. Sie nahmen an einem Terroranschlag auf das Polizeipräsidium teil, bei dem zwei Soldaten zu Märtyrern wurden und andere schwer verletzt wurden. Einige der Demonstranten wollten ihre Aktionen zur Verbreitung in sozialen Netzwerken aufzeichnen. Aber sie wurden verhaftet und vor Gericht gestellt. Von ihnen wurden drei durch Erhängen zum Tode verurteilt, während andere zu Gefängnisstrafen zwischen 5, 10 und 15 Jahren verurteilt wurden

Quelle: -> adevarul.ro

Wird gegen die Tötung des Terror-Generals (angeblich) protestiert, sind die deutschen Medien voll davon. Wobei Iraner berichten, dass diese Proteste von der Regierung organisiert waren und zuhause der Tod dieses Mannes gefeiert wurde. Ein aussichtsloses Impeachment ist in Deutschland natürlich wichtiger.

Facebook Glitch Ends Greta Thunberg’s Facebook Career (leider nur in Englisch)

Facebook Glitch Ends Greta Thunberg’s Facebook Career

Freitag, 17. Januar (3. Woche 2020)

GEZ: Wer bei der GEZ angefragt hat, wo er denn bitte schön seinen Zwangsbeitrag in bar bezahlen kann, bekam ein Antwortschreiben, das ihn für komplett dumm verkauft. Steinhöfel nennt dieses Antwortschreiben “dreist, irreführend und impertinent“. Wie man darauf regieren sollte, finden Sie im Blogbeitrag -> Tricksen und Täuschen – Der “Beitragsservice” und die Barzahlung.


Samstag, 18. Januar (3. Woche 2020)

Tesla: Nachdem inzwischen bekannt wurde, dass Tesla für das neue Werk in Brandenburg Mitarbeiter vor allem in Polen anwirbt, wird es nun in Deutschland auch keine Batterieproduktion durch Tesla geben. Da bereits ein werkeigenes Gaskraftwerk vorgesehen ist (-> 2. Woche, Mittwoch), wird nun auch auf den Einsatz von Solarpaneelen zur Stromversorgung verzichtet. Das Grundstück hat Tesla zum -> Schnäppchenpreis von 13,50 €/m2 fast geschenkt bekommen, im angrenzenden Gewerbegebiet kostet ein m2 40 €.
Alan Musk kennt sich aus: Je dicker die Bretter die man bohrt, desto eher fällt die Politik drauf rein.

ÖRR: Die Sportschau findet -> “Handball in Deutschland: Weiß und deutsch wird zum Problem“. Was man dagegen tun kann, kann man ganz oben unter -> Montag lesen.


Sonntag, 19. Januar (3. Woche 2020)

Fahrzeugbrände: In Duisburg haben 14 Fahrzeuge innerhalb von Minuten in der Nacht auf heute gebrannt. Nachdem das Inbrandstecken von Autos, Baukränen und -maschinen bisher eher eine Freizeitaktivität der AntiFa war, finden jetzt die Klimahysteriker offensichtlich auch Gefallen an diesem Hobby.


Duisburg: Anwohner sehen nach Brandserie Mann mit Kappe | waz.de | Du…
archived 19 Jan 2020 12:28:24 UTC

Na dann mal eine gute 4. Woche!

-> Wochenrückblick: Die 2. Woche 2020
-> Wochenrückblick: Die 4. Woche 2020

Buy Me a Coffee at ko-fi.com

You May Also Like

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Neuigkeiten auf Împuşcătura?

Klicken Sie -> hier und  Sie werden automatisch per E-Mail über neue Beiträge auf Împuşcătura informiert.

Natürlich wie immer ohne Werbung!