Gulasch vom Schwein mit Spätzle

Gulasch aus Schweinefleisch

Gulasch macht man für gewöhnlich ja mit Rindfleisch, manchmal auch mit Rind- und Schweinefleisch gemischt. Dass man aber auch nur mit Schweinefleisch ein sehr schmackhaftes Gulasch kochen kann, will ich mit diesem Rezept zeigen, das zudem recht einfach zum Nachkochen ist.

Zutaten für das Gulasch vom Schwein

  • 500 gr. Schweinehals
  • 4 Zwiebeln
  • 2-3 Karotten
  • 1 Esslöffel Suppengrün getrocknet (optional)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Esslöffel Butterschmalz
  • 1 Esslöffel Tomatenmark
  • 1 Teelöffel Paprika scharf
  • 1 Teelöffel Paprika edelsüß
  • 1 – 2 Teelöffel Gemüsebrühe
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 250 ml Rotwein trocken
  • 200 ml Wasser
  • 2 Lorbeerblätter

Zubereitung

Das Fleisch schneide ich in nicht zu große Würfel und die Zwiebeln werden halbiert und in nicht zu dünne Streifen geschnitten. Die Karotten schäle ich mit dem Sparschäler, halbiere oder viertele sie je nach Dicke und schneide sie dann in Stückchen. In einer großen Pfanne (hier mein geliebter emaillierter Pseudo-Wok) bringe ich den Esslöffel Butterschmalz zum Schmelzen und gebe die Zwiebeln und Karotten dazu. Ein viertel Glas Wasser sorgt dafür, dass die Zwiebeln gleichmäßiger dünsten.

Zwiebel und Karotten in Butterschmalz andünsten

Ist das Wasser verdunstet und nehmen die Zwiebeln leicht Farbe an, gebe ich das Tomatenmark dazu und lasse es etwas mit anbraten. Dazu muss man jetzt beständig rühren und wenn das Tomatenmark beginnt am Boden der Pfanne anzuhaften, muss man sofort mit einem viertel Liter Rotwein und etwa einem Glas kaltem Wasser ablöschen. Durch Rühren löse ich damit diesen Ansatz in der Pfanne, der mit dem Rotwein dem Gulasch seinen typischen Geschmack gibt.

Mit Rotwein ablöschen und den Ansatz des Tomatenmarks vom Boden der Pfanne lösen

Jetzt kann das klein geschnittene Schweinefleisch, der klein geschnittene Knoblauch, das Suppengrün und erst mal ein Teelöffel Gemüsebrühe dazu gegeben werden. Ich schmecke das jetzt schon mit relativ viel Paprika und schwarzem Pfeffer ab. Eventuell muss man noch etwas Gemüsebrühe dazugeben, wenn Salz fehlt. Das Gulasch bringt man wieder zum Kochen und schaltet die Platte dann soweit zurück, dass alles nur noch ganz leicht köchelt. Jetzt braucht das Gulasch mindestens eine Stunde, besser 1 1/2 Stunden.

Vor dem Servieren meines Gulaschs schmelze ich noch ein Stück Butter darin und sollte das zur Bindung nicht ausreichen, kann man entweder mit einem Soßenbinder oder in kaltem Wasser verrührtem Mehl die Soße noch etwas andicken. Danach nochmals kurz aufkochen, abschmecken und zum Beispiel mit Spätzle servieren.

Guten Appetit!

Ähnliche Rezepte:
-> Schaschlik wie vom Imbiss
-> Paprika mit Hackfleischfüllung

Buy Me a Coffee at ko-fi.com

You May Also Like

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Neuigkeiten auf Împuşcătura?

Klicken Sie -> hier und  Sie werden automatisch per E-Mail über neue Beiträge auf Împuşcătura informiert.

Natürlich wie immer ohne Werbung!