Shakshuka, ein Tomatengemüse mit Eiern

Aus dem Backofen auf den Tisch

Diesen Eintrag in mein öffentliches Rezeptbuch mache ich speziell für meine Mutter, der ich gestern von meiner leckeren Variation des israelischen Nationalgerichts Shakshuka, einem Tomatengemüse mit Eiern, erzählt habe und die es gerne nach kochen möchte. Es ist ein sehr einfaches Gericht, für das man aber ca. 50 Minuten benötigt und von dem es unzählige Rezept-Variationen im Internet gibt. Besonders schöne Bilder und ein weitgehend originales Rezept findet man z.B. bei -> Madame Cuisine.
Ich habe meiner Variante von Shakshuka einen eher fernöstlichen Hauch durch das Gewürz Garam Masala gegeben (ein indisches Curry), das man fertig kaufen kann. Will man es selber herstellen findet man hier ein -> Grundrezept. Ich denke, dass es aber auch mit normalem Curry anstelle von Garam Masala ausgezeichnet schmeckt.

Zutaten für 4 kleine Portionen

  • 2 Paprika
  • 1 große Gemüsezwiebel oder 125 gr. Schalotten
  • 1 Dose (ca. 400gr) Tomaten geschält oder gewürfelt
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 100 gr. Schafskäse
  • eine Handvoll schwarze Oliven
  • 6 Esslöffel Olivenöl
  • 1 – 2 Esslöffel Tomatenmark
  • 2 – 3 Teelöffel Gemüsebrühe, Salz, Pfeffer
  • 2 gestrichene Teelöffel Garam Masala
  • 1 Teelöffel Zucker
  • 1 Esslöffel Butter
  • 4 Eier

Vorbereitungen

Die Schalotten bzw. die Zwiebel wird geschält und grob gewürfelt. Die beiden Paprika werden in Quadratzentimeter große Stücke geschnitten, wobei man wegen der Farbe eine grüne und eine gelbe Paprika verwenden sollte, weil es einfach besser aussieht. Der Knoblauch wird fein gehackt, die Oliven ggfls. entkernt und halbiert und der Schafskäse in kleine Stücken geschnitten. Geschälte Tomaten zerteile ich in der geöffneten Dose mit einem scharfen Messer schon etwas.

Zubereitung

Als Kochgefäß für Shakshuka eignet sich am besten eine große Pfanne, die im Backrohr später 160 Grad aushält. Ich verwende einen flachen Emaille-Topf, in dem zunächst die Schalotten/Zwiebeln und die Paprika andünste. Nach 5 Minuten gebe ich das Tomatenmark dazu und lasse es leicht anbraten, bis sich am Topfboden ein wenig Ansatz bildet. Nun sofort die Tomaten aus der Dose und den Knoblauch dazugeben und ca. 15 Minuten ohne Deckel leicht köcheln lassen, bis die Tomatensoße eingedickt ist.

Das Germüse für Shakshuka
Das Gemüse für Shakshuka

Spätestens jetzt sollte man den Backofen auf 160 Grad vorheizen. Die Gemüsemischung kann jetzt mit Gemüsebrühe, Salz, Pfeffer, Zucker und dem Garam Masala abgeschmeckt werden. Die Butter wird zugefügt und verrührt, bis sie sich vollständig aufgelöst hat und der Schafskäse und die Oliven werden untergerührt.

Variation mit Schafskäse und Oliven
Variation mit Schafskäse und Oliven

Mit dem Kochlöffel macht man vier Vertiefungen in die Gemüse-/Tomatensoße, schlägt die vier Eier hinein und stellt die Pfanne für 10 Minuten bei Ober-/Unterhitze in den Backofen. Bei 160 Grad wird das Eigelb nicht hart, sondern ist bei meinem Backofen nach exakt 10 Minuten wachsweich. Die Eier werden mit Salz und Pfeffer noch etwas gewürzt.

Aus dem Backofen auf den Tisch
Aus dem Backofen auf den Tisch

Noch schöner sieht das aus, wenn man vor dem Servieren das Shakshuka mit frischen Koriander oder zumindest Schnittlauch oder Liebstöckel bestreut. Mein Mini-Kräutergarten gab diesmal aber leider überhaupt nichts mehr her.
Dazu passt Weißbrot sehr gut.

Ähnliche Beiträge:
-> Eiersalat mit falschem Lachs

Buy Me a Coffee at ko-fi.com

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Neuigkeiten auf Împuşcătura?

Klicken Sie -> hier und  Sie werden automatisch per E-Mail über neue Beiträge auf Împuşcătura informiert.

Natürlich ohne Werbung!