Veeam Backup für Linux via Konsole

In meinem Beitrag -> Installation des Veeam Agent for Linux hatte ich die Installation des Programms auf einem Desktop-PC mit Ubuntu beschrieben. Will man Veeam Backup für Linux via Konsole benutzen, dann wird zunächst das deb-Paket wie dort beschrieben in das home-Verzeichnis heruntergeladen oder kopiert und mit

:~$ sudo apt-get update
:~$ <span class="kw2">sudo</span> <span class="kw2">dpkg</span> <span class="re5">-i</span> .<span class="sy0">/</span>veeam-release<span class="sy0">*</span>
:~$ sudo apt-get update
:~$ sudo apt-get install veeam

installiert und auch die User, die Veeam Backup verwenden sollen, werden der Gruppe veeam hinzugefügt.

~$: sudo usermod -aG veeam <username>

Die Konfiguration verläuft ansonsten völlig identisch und auch in der Bedienung der Software gibt es keine Unterschiede zwischen Desktop und Konsole, da das Programm auch auf der GUI-Oberfläche im Konsolenfenster läuft.

Der Aufruf des Programms erfolgt mit

~$: sudo veeamconfig ui

ISO zur Wiederherstellung erstellen

Um die CD zur Wiederherstellung zu erstellen, sollte man zunächst das von Veeam heruntergeladene Image veeam-recovery-media-<version>_x86_64.iso mit dem Befehl

~$: veeamconfig config patchiso --input &lt;OriginalISO&gt; --output &lt;GepatchtesISO&gt; 

patchen, damit alle notwendigen Treiber und Pakete dort eingebunden werden.
Bei einem neu aufgesetzten System fehlen möglicherweise Pakete wie genisoimage, xorriso oder die Datei isohdpfx.bin. Die Pakete kann man mit apt-get install einfach nach installieren. isohdpfx.bin wird nur benötigt, wenn man den EFI-Boot mit patchen möchte und diese Datei wird mit dem Paket syslinux mit installiert.

~$: sudo apt-get install syslinux

Wird der Patch für UEFI-Boot erzeugt, wird der Parameter –efi mitgegeben.

~$: veeamconfig config patchiso --input &lt;OriginalISO&gt; --output &lt;GepatchtesISO&gt; --efi 

Das Patchen der ISO-Datei funktioniert übrigens nicht, wenn die Quelle oder das Ziel auf einem mit cifs gemounteten Laufwerk liegen. Man muss das Patchen im lokalen Filesystem durchführen.

ISO auf CD brennen

Ich verwende dazu auf der Konsole immer noch das Programm wodim. Die Device-Bezeichnung des Brenners findet man mit lsblk.

~$: wodim -eject -tao speed=4 dev=/dev/<Gerät> -v -data </Pfad/Name der gepatchten ISO>

Die Recovery-CD sollte man vorsichtshalber auf Funktionsfähigkeit überprüfen.

Buy Me a Coffee at ko-fi.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.