Tütenpfusch und Dosenmurks (2): Kartoffelsuppe

Die Zutaten für die Kartoffelsuppe

Das zweite Rezept aus der Reihe Tütenpfusch und Dosenmurks (2), in der ich schnelle Rezepte vorstelle, ist eine Kartoffelsuppe, die in zehn Minuten zubereitet ist und wie das erste Rezept -> Suppe für Fertigeinlagen mit wenigen Fertigprodukten als Zutaten auskommt. Bisher besteht unsere Pfusch-Küchenausstattung aus einigen Gewürzen (schwarzer Pfeffer, Majoran, Estragon, Liebstöckel und Muskat), Salz, Zwiebeln oder fertigen Röstzwiebeln, Knoblauch, verschiedenen Instantbrühen (Gemüse-, Ringer- und Hühnerbrühe) und getrocknetem Suppengrün. Heute kommt eine weitere Grundzutat hinzu, nämlich Kartoffelpüree in Portionsbeuteln. Zur Verfeinerung meiner Kartoffelsuppe verwende ich noch Wiener Würstchen und etwas klein geschnittenen Speck.
Die Mengenangaben sind für drei Portionen gedacht.

Zutaten

  • 1 Portionsbeutel Kartoffelpüree
  • 1 Esslöffel getrocknetes Suppengrün
  • 1 ltr. Instantbrühe (Gemüse- und Hühnerbrühe)
  • 3 Wiener Würstchen
  • optional: 25 gr. geräucherten Speck
  • 1 Esslöffel Rostzwiebeln
  • schwarzer Pfeffer und Muskat
  • optional: getrocknete oder frische PetersiliePetersilie

Zubereitung

Zunächst gibt man einen Liter Wasser in einen Topf und fügt nach Zubereitungsanweisung auf den Instantbrühen das Instantpulver und wenn gewünscht bzw. vorhanden die Speckwürfelchen dazu. Auch das getrocknete Suppengrün sollte man jetzt bereits dazu geben. Das Ganze bringt man nun zum Kochen und sobald das getrocknete Suppengrün weich ist, zieht man es vom Herd und rührt nach einer kurzen Pause (um die Brühe etwas abzukühlen) das Püreepulver mit einem Schneebesen ein.

Zurück auf dem Herd bei ganz kleiner Flamme gibt man die in Stückchen geschnittenen Wiener Würstchen dazu und schmeckt mit schwarzem Pfeffer und evtl. noch etwas Instantbrühe ab. Hat man getrocknete Petersilie im Haus, gibt man die jetzt auch dazu. Frische Petersilie kann man klein wiegen und in einem Schälchen zur Suppe servieren, so dass jeder die gewünschte Menge je nach Geschmack selbst über seine Kartoffelsuppe streuen kann.

Sobald die Wurststückchen warm sind, gibt man die Röstzwiebeln dazu, reibt noch etwas Muskat über die Suppe und dann kann schon serviert werden. Als Schwabe nehme ich noch etwas Maggi Würze* dazu und ich weiß, dass das in manchen Gegenden als Todsünde betrachtet wird. Aber der Schwabe isst sogar hart gekochte Eier gerne mit Maggi :)

Muskatreibe und Muskatnüsse
Muskatreibe und Muskatnüsse

Tipp: Muskat schmeckt viel besser und ist intensiver, wenn man eine Muskatreibe und ganze Muskatnüsse verwendet. Das gemahlen gekaufte Gewürz verliert sehr schnell an Aroma, so dass sich diese Anschaffung lohnt.

Ich wette, dass niemand merken wird, dass anstelle von Kartoffeln Püreepulver verwendet wurde ;)

Hier das erste Rezept aus Tütenpfusch und Dosenmurks:
-> Suppe für Fertigeinlagen

*Die Nennung von Produkt- und Markennamen sind keine Werbung sondern meine persönliche Präferenz.

Buy Me a Coffee at ko-fi.com

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Neuigkeiten auf Împuşcătura?

Klicken Sie -> hier und  Sie werden automatisch per E-Mail über neue Beiträge auf Împuşcătura informiert.

Natürlich ohne Werbung!