Moussaka – Ausflug nach Griechenland

Für einen Besuch bei meinen Eltern habe ich mir ein aufwändigeres Rezept ausgesucht, für das man ca. 1 1/2 Stunden Arbeitszeit und insgesamt 2 1/2 Stunden Zubereitungszeit einkalkulieren muss. Moussaka ist ein Hackfleischauflauf mit Kartoffeln, Auberginen und Tomaten. Der besondere Geschmack beruht auf der Verwendung von für die deutsche Küche ungewöhnlichen Gewürzen in Fleischgerichten wie Zimt und Minze.
Die angegebenen Mengen reichen für 6 Personen, auch wenn die Gäste hungrig sind und Moussaka schmeckt auch aufgewärmt am nächsten Tag noch ausgezeichnet.

Zutaten

für Hackfleischmasse und Gemüse

  • 500 gr Rinderhackfleisch oder falls erhältlich Lammhackfleisch
  • 2 Auberginen
  • 4 Kartoffeln festkochend
  • 1 Ei
  • 1 Zwiebel
  • 3 bis 4 Zehen Knoblauch (je nach Geschmack)
  • 3 Esslöffel Tomatenmark
  • 150 gr. Hartkäse (z.B. Pomodoro)
  • 2 Teelöffel Rosmarin gerebelt oder zwei Zweige frischen Rosmarin
  • 1 gestrichener Teelöffel Zimt
  • 1 handvoll Minze (alternativ 2 Pckg. Pfefferminz- oder Minzetee)
  • 3 Teelöffel Instant Gemüsebrühe
  • 2 Tomaten in Würfel geschnitten
  • 1 Tomate in Scheiben geschnitten
  • Olivenöl
  • Sonnenblumenöl (oder anderes geschmackfreies Öl)
  • Salz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle

für die Bechamel-Soße

  • 50 gr. Butter
  • 600 ml fettarme Milch
  • 2 leicht gehäufte Esslöffel Mehl
  • 1 Ei
  • Muskat, Salz, Pfeffer

Vorbereitung

Die hier beschriebenen Vorbereitungen kann man schon am Tag zuvor erledigen und muss am Folgetag nur noch die Bechamel-Soße zubereiten, alles in die Auflaufform schichten und backen.

Die Kartoffel koche ich je nach Größe 15 bis 20 Minuten etwas mehr als halbgar und lasse sie dann abkühlen. Derweil schneidet man die Auberginen in ca. 1 1/2 Zentimeter dicke Scheiben, salzt diese Scheiben auf beiden Seiten gut ein und stellt die für mindestens 20 Minuten zu Seite. Das Salz entzieht den Auberginen Wasser und macht sie im Geschmack angenehmer. Danach werden die Auberginenscheiben unter kaltem Wasser abgespült und auf einem Küchentuch trocken getupft, denn sonst spritzt es in der Pfanne gewaltig.

Zuchini schneiden und salzen
Zuchini schneiden und salzen

Die Auberginen werden nun in Olivenöl bei mittlerer Hitze angebraten. Dabei gebe ich immer nur wenig Olivenöl in die Pfanne und gieße immer wieder nur wenig nach, denn Auberginen saugen sonst unglaubliche Mengen an Öl weg und am Ende ist das Moussaka zu fett und schwimmt in Öl.

Die Kartoffeln werden geschält und ich schneide sie längs in nicht zu dünne Scheiben und brate sie in Sonnenblumenöl schön braun an. Die angebräunten Kartoffelscheiben entfette ich auf einem Küchentuch und stelle sie dann beiseite.

Kartoffelscheiben anbraten
Kartoffelscheiben anbraten

Für die Moussaka-Hackfleischmasse kommt in etwas Olivenöl zunächst die klein geschnittene Zwiebel. Ist sie etwas angedünstet, gebe ich das Tomatenmark dazu und brate es kurz an. Dann wird das Hackfleisch darin angebraten und mit Salz, Pfeffer und der Instant-Gemüsebrühe kräftig gewürzt. Während das Hack anbrät, schneide ich die Knoblauchzehen klein (oder man nimmt die Knoblauchpresse) und würfle die beiden Tomaten. Beides kommt zum Hackfleisch und sollte jetzt ca. 30 Minuten langsam kochen. Zum Schluß gibt man das Ei und den Rosmarin zum Hackfleisch und jetzt bitte sofort kräftig verrühren, damit das Eiweiß nicht stocken kann. Erst ganz am Ende gebe ich Zimt und Minze dazu, damit die ätherischen Öle nicht komplett verdampfen können.

Zubereitung

Auf den Boden der Auflaufform schichtet man dachziegelähnlich die Kartoffeln, salzt sie etwas und streut etwas Pomodoro-Käse darüber. Die nächste Schicht sind die gebratenen Auberginen, auf denen man dann die Hackfleischmasse verteilt. Die dritte Tomate wird in dünne Scheiben geschnitten und auf das Hackfleisch gelegt.

1. Schicht: Kartoffeln und etwas Parmesan
2. Schicht: Auberginen
3. und 4. Schicht: Hackfleischmasse und Tomatenscheiben
Nochmal etwas Hartkäse
5. Schicht: Bechamelsoße
Parmesan darüber streuen
Fertig!
previous arrow
next arrow
Slider


Für die Bechamel-Soße macht man eine helle ->Einbrenne (Mehlschwitze), indem man die Butter in einem Topf schmilzt und dann das Mehl einstreut. Mit einem Schneebesen rührt man kräftig, bis sich ein angenehmer Geruch entfaltet. Das geht sehr schnell und die Mehlschwitze sollte noch sehr hell sein, wenn man beginnt die kalte Milch langsam zuzugeben. Dazu die Hitze wegnehmen und kräftig rühren um Klümpchenbildung zu vermeiden. Die Soße wird nun unter Rühren weiter geköchelt (Vorsicht, dass sie nicht anbrennt!) bis sie eingedickt ist. Man zieht sie von der Platte, lässt sie nur leicht abkühlen, rührt dann das verquirlte Ei ein und schmeckt mit Salz, Pfeffer und Muskat ab.
Nun die Soße über die Hackfleischmasse geben und mit dem restlichen Käse bestreuen.

Im vorgeheizten Backrohr wird das Moussaka bei 180 Grad Ober-/Unterhitze auf der unteren Schiene für ca. 45 Minuten gebacken.

Kleine Portion Mussaka (leider umgekippt)
Kleine Portion Moussaka (leider umgekippt)

Moussaka schmeckt besser, wenn man es nicht aus dem Ofen heraus sofort auf den Tisch stellt, sondern es noch 10 Minuten abkühlen lässt. In meiner dickwandigen Keramikform dürfen es auch 15 Minuten sein.

Guten Appetit!

Ähnliche Rezepte:
-> Rosenkohlauflauf mit Kasseler
-> Schinken-Nudel-Auflauf mit Pfefferminze

Buy Me a Coffee at ko-fi.com

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.