Ciorbă de burtă – rumänische Kuttelsuppe

Die Ciorbă de burtă

Als bekennender Liebhaber von Innereien habe ich das Rezept für -> schwäbische saueren Kuttteln natürlich hier schon aufgeschrieben und auch einige Informationen zum verwendeten Magenteil der Kug angefügt. Ebenfals sehr lecker und doch völlig anders im Geschmack ist das rumänische Pendant, die Ciorbă de burtă. Jede rumänische Hausfrau hat dazu ihr eigenes Rezept und ich verwende etwas mehr Kutteln als in traditionellen Rezepten.

Zutaten

  • 1 kg Burta de vita prefiarta (Kutteln, gereinigt und vorgekocht)
  • 3 gro0e Möhren
  • 2 Zwiebeln
  • 6 Zehen Knoblauch
  • 1 kleine Sellerieknolle
  • 1 Stange Lauch oder ein Bund Frühlingszwiebeln
  • 3 Rinderknochen oder Ochsenschwanz (alternativ Rinderfond)
  • Öl zum Anbraten
  • evtl. etwas Gemüsebrühe
  • schwarzer Pfeffer (alternativ eine kleine Chilischote), Salz

Zubereitung

Möhren, Sellerie, Zwiebeln und Knoblauch werden geschält. Die Möhren und der Sellerie werden in kleine Stücke geschnitten, die Zwiebeln geviertelt und der Knoblauch sehr klein gehackt. Den Lauch schneidet man in schmale Streifen.

Zwiebelviertel anbraten
Zwiebelviertel anbraten. Weil ich keine Rinderknochen bekommen habe, lösche ich mit Rinderfond ab.

Ich habe heute keine Rinderknochen bekommen und verwende deswegen Rinderfond zum Ablöschen der angebratenen Zwiebeln. Die Rinderknochen würde man mit den Zwiebeln in Öl gut braun anbraten und dann mit etwas Wasser ablöschen.

Gemüse und Kutteln kochen in der Fleischbrühe
Gemüse und Kutteln kochen in der Fleischbrühe

Nun gibt man das gesamte Gemüse und die Kutteln dazu und lässt alles 30 bis 40 Minuten kochen – das hängt davon ab, wie bissfest oder weich man die Kutteln haben möchte.
In der Zwischenzeit trennt man von drei Eiern das Eiweiß ab und verrührt mit einem Schneebesen die Eigelbe mit 200 ml Schmand (Smetana 12% grazime).

3 Eigelb und 200 ml Smetana (Schmand)
3 Eigelb und 200 ml Smetana (Schmand)

Haben die Kutteln die richtige Konsitenz erreicht, nimmt man von der Fleischbrühe nach und nach drei bis vier Schöpflöffel ab und rührt sie langsam in die Eigelb/Schmand-Mischung. Danach kann man alles wieder langsam in die Ciorbă de burtă einrühren und mit Pfeffer und Salz abschmecken. Wer mag, kann noch einen Esslöffel Smetana in die Mitte des Tellers geben.

Guten Appetit!

Ähnliche Rezepte:
-> Schwäbische sauere Kutteln
-> Gebratene Leber mit Soße

-> Wikipedia (rumänisch) zur Geschichte der Ciorbă de burtă

Buy Me a Coffee at ko-fi.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Neuigkeiten auf Împuşcătura?

Klicken Sie -> hier und  Sie werden automatisch per E-Mail über neue Beiträge auf Împuşcătura informiert.

Natürlich ohne Werbung!