Sauerkirschlikör – lichior de vișine făcut acasă

Der fertige Sauerkirschlikör

Meine Nachbarin hier in Transylvanien macht jedes Jahr einen ausgezeichneten Sauerkirschlikör und da ich ebenfalls Sauerkirschen im Garten habe, musste ich das natürlich auch versuchen. Was soll ich sagen, mein Likör schmeckt ausgezeichnet, auch wenn er nicht so ganz an den meiner Nachbarin heran reicht. Die Herstellung des Sauerkirschlikörs ist recht einfach, aber er braucht seine Reifezeit von einigen Monaten. Ich hoffe danach das nachbarschaftliche Niveau zu erreichen. 😉

Die genannten Mengen an Zutaten ergeben etwas mehr als einen Liter Sauerkirschlikör.

Zutaten

  • 1 kg Sauerkirschen
  • 200 gr. Zucker
  • 0,7 ltr. hochprozentigen Țuică, 70%-iges Äthanol oder geschmacksneutrale Schnäpse wie Gin oder Wodka
  • optional nach Belieben: 1/2 Zimtstange, Vanillemark
  • 250 gr. Zucker
  • 0,4 ltr. Wasser

Herstellung des Sauerkirschlikörs

Die Sauerkirschen werden zuerst sauber gewaschen. Sie sollten reif, aber nicht überreif sein und einwandfrei aussehen. Ob man sie entsteinen muss ist eine Glaubensfrage und ich habe mir die Arbeit gespart. Allerdings ist es dann von Vorteil, die Kirschen mit einer Gabel anzustechen, wenn man sie später dem Likör nicht wieder zusetzen möchte. Zum Ansetzen verwendet man ein Gefäß mit großer Öffnung und Deckel. Meines hatte für die obigen Mengenangaben 1,5 ltr. Volumen.

Sauerkirschen gewaschen in einem 1,5 ltr. Glas eingefüllt
Sauerkirschen gewaschen in einem 1,5 ltr. Glas eingefüllt

Jetzt gibt man 200 gr. Zucker und den Alkohol dazu, so dass die Sauerkirschen gut damit bedeckt sind. Bis zum Ende des Jahres sollte man lediglich hin und wieder alles gründlich umrühren und dann wieder ruhen lassen. Als Aufbewahrungsort eignet sich zumindest für die ersten drei Wochen ein sonniger Fensterplatz, später genügt dann auch der Küchenschrank.

Jetzt heißt es warten und hin und wieder umrühren
Jetzt heißt es warten und hin und wieder umrühren

Im Dezember kann man die Sauerkirschen absieben. Sie lassen sich für einen Nachtisch oder einen Kuchen verwenden. (In Südeuropa werden die Kirschen zum Teil nach dem Aufzuckern wieder dem Sauerkirschlikör zugesetzt. Möchte man die Früchte so verwenden, sollte man sie nicht entsteint und auch nicht mit der Kabel angestochen haben, weil das dann nicht sehr appetitlich aussieht.) Den Alkohol-Kirsch-Saft stellt man in einem großen Topf zur Seite.

Nun läutert*) man 250 gr. Zucker mit 0,4 ltr. Wasser und lässt die Flüssigkeit abkühlen. Zum Alkohol-Kirsch-Saft fügt man nun soviel geläuterten Zucker zu, bis die gewünschte Süße erreicht ist. In kleinen Flaschen abgefüllt sollte der Sauerkirschlikör nun noch mindestens drei Monate stehen. Mit zunehmendem Alter gewinnt er an Aroma – sofern er nicht vorher schon getrunken ist…

Der fertige Sauerkirschlikör
Der fertige Sauerkirschlikör

*) Läutern ist das Aufkochen von Zucker und Wasser zu etwa gleichen Teilen für etwas mehr als eine Minute.

Ähnliche Rezepte:
-> Pikant-süßer Snack aus Walnüssen

Buy Me a Coffee at ko-fi.com

You May Also Like

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.