Rezept für Walnusslikör

Der Walnusslikör ist fertig!

Im letzten Jahr hatte ich in meinen -> Tipps zum Konservieren und Verarbeiten von Walnüssen angekündigt, dieses Jahr Walnusslikör aus grünen Walnüssen, den sogenannten Nocino zu machen. Daraus ist wieder nichts geworden, aber wenigstens habe ich an die Schwarzen Nüsse gedacht. Das Rezept dafür poste ich dann in den nächsten Wochen, wenn die erste Verkostung ansteht.
Damit es dieses Jahr zu Weihnachten trotzdem einen Walnusslikör gibt, habe ich ihn aus reifen Walnüssen hergestellt und die Vorabverkostung war überraschend gut.
Dieses Rezept ist außerdem absolut einfach.


Zutaten für den Walnusslikör

  • 40 bis 50 Walnüsse (abhängig von der Größe)
  • 1 ltr. Alkohol mit 40% (z.B. Rum)
  • 1 große Zimtstange
  • einige Gewürznelken (optional)
  • 1/2 ltr. Wasser
  • 500 gr. Zucker

Zubereitung

Die reifen Walnüsse werden geknackt und die Kerne grob gehackt. Dazu müssen die Nüsse nicht unbedingt getrocknet sein, so dass man den Walnusslikör schon Anfang Oktober ansetzen kann. Die gehackten Walnüsse füllt man in ein Glas mit mindestens 1,5 ltr. und gießt den 40%-igen Alkohol dazu. Ich empfehle dazu Rum, weil er den Walnussgeschmack perfekt ergänzt. Wenn man Rum nicht mag, kann man je nach Vorliebe andere Alkoholsorten verwenden.
Nachdem man noch die Zimtstange und ggfls. die Gewürznelken dazu gegeben hat, verschließt man das Glas und lässt es mindestens einen Monat an einem warmen Ort stehen.

Gehackte Walnüsse mit Rum angesetzt (nach etwa 4 Wochen)
Gehackte Walnüsse mit Rum angesetzt (nach etwa 4 Wochen)

Nach dieser Extraktionszeit gießt man die Flüssigkeit ab. Ich verwende dazu die später zur Lagerung des Walnusslikörs vorgesehenen Flaschen und einen Trichter mit einem feinen Teesieb aus Stoff. Will man allerdings keinerlei Schwebstoffe im Likör haben, dann kann man auch Filterkaffeetüten oder ein sehr feines Passiertuch verwenden. Die zurückbleibenden Nüsse lassen sichhervorragend in einem Nusskuchen verwenden.

Meine Spezialkonstruktion zum Abgießen nicht nur für Walnusslikör
Meine Spezialkonstruktion zum Abgießen

Nun läutert man noch den Zucker. In einem großen Topf wird Wasser und Zucker unter Rühren aufgekocht und für einige Minuten leise geköchelt. Ist dieser Zuckersirup soweit abgekühlt, dass er nur noch lauwarm ist, dann gibt man den Walnuss-Sud dazu und rührt gut um. Abgefüllt in Flaschen lässt man den Walnusslikör nun noch mindestens einen Monat nachreifen. Auch hier gilt wie bei allen Likören, je länger er lagert, desto runder und voller wird er im Geschmack.

Prost!

Ähnliche Beiträge:
-> Sauerkirschlikör – Lichior de vișine făcut acasă


Buy Me a Coffee at ko-fi.com

You May Also Like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.