Rückblick: Die 13. Woche 2020

Rückblick Woche 8 Bildquelle: Günter Havlena / pixelio.de

Nach dieser 13. Woche gibt es eine Änderung bei meinem Wochenrückblick. Ich werde ihn zukünftig jeweils am Montag Abend für die kommende Woche veröffentllichen und dann jeweils täglich aktualisieren. Damit ist es natürlich kein Rückblick mehr, sondern eher eine Sammlung täglicher Notizen. Für die Nutzer des Feeds ergibt sich dann allerdings der Nachteil, dass man nur jeweils montags über die Veröffentlichung, danach aber nicht mehr über die täglichen Aktualisierungen informiert wird.

Bildquelle: Günter Havlena  / pixelio.de

Montag, 23. März (13. Woche 2020)

Betteln im Netz: Wollte doch Jutta Ditfurth kürzlich noch die AfD-Abgeordneten im Bundestag mit ihrer Grippe anstecken, hat sie jetzt Corona und sitzt in Quarantäne (siehe Nachtrag vom -> Sonntag der 12. Woche). Offensichtlich lebt die Frau von der Hand in den Mund und ist wegen drei Monaten Zusatzverdienstausfall schon auf Spenden angewiesen. Karma is a bitch!

Jutta Ditfurth bettelt

Lesenswert: Zur Bekämpfung des Coronavirus hat die Regierung tief in die persönliche Freiheit der Bürger eingreifende Maßnahmen verordnet. Maßnahmen, die bei vielen auf fast bedingungslose Akzeptanz stoßen. -> Warum ist das so?

Wesentlich sind die Ängste und Erwartungen der Mitglieder. Je reifer die Gruppe, desto niedriger das Angstpotential, wobei mir dieses Angstpotential in der gegenwärtigen Situation als ziemlich hoch erscheint. Vernunft und rationales Handeln können wir folglich nur sehr begrenzt erwarten, das Unbewusste regiert. Hat sich so eine Masse gebildet, folgt sie nahezu unbedingt jedem Führer, der ihr suggerieren kann, er sei ihr Heilsbringer, ihr Schutz vor der Gefahr genauso wie vor ihrem Zerfall.

Quelle: -> addendum.org

Dienstag, 24. März (13. Woche 2020)

FakeNews: Falschnachrichten mit geschönten oder sinnverkehrten Inhalten werden auch von der EU verbreitet. Dazu betreibt sie seit 2015 eine Agentur für antirussische Desinformation namens -> Euvsdisinfo. Sie hat ein Jahresbudget von 3 Millionen Euro und beschäftigt 16 Mitarbeiter, die russische Medieninhalte sammelt und in anti-russische Propaganda übersetzt. Allein wie oft das Adjektiv “kremlfreundlich” verwendet wird, macht stutzig. Derweil:

Der sang- und klanglose Rückzug von Defender 2020 demonstriert uns übrigens auch erneut, wer es ist, der in Europa sinnlose falsche Bedrohungsnarrative verbreitet. Wenn Russland ein Interesse an der Besetzung baltischer Staaten hätte, hätten die Globalisten jetzt dafür die optimale Steilvorlage geschaffen, denn während die erstarkte russische Armee zur Verteidigung gegen Defender2020 ihr Gegenmanöver im Westen des Landes abhält, verzieht sich die virengebeutelte NATO. Jetzt wäre die optimale Gelegenheit für den Angriff, an den nie jemand geglaubt hat. Es sind in letzter Zeit immer nur Globalisten, die Unfrieden in der Welt säen.

Quelle: -> Bayern ist frei

CoVid-19: Obwohl immer mehr Wissenschaftler, die nicht mehr Gefahr laufen, ihre Karriere zu ruinieren, die Corona-Panik für völlig überzogen halten und selbst die weltweite Zahl der Toten noch unter denen einer deutschen Grippesaison liegt, herrscht die Massenpanik insbesondere unter den Pilotdarstellern. Nach vorläufigem Stand sind mit 3.266 Toten in ganz China in drei Monaten 0,00023% der 1,4 Milliarden Einwohner an COVID-19 gestorben.
Die Stimmung in Deutschland gleicht der aus Ingmar Bergmanns Film -> Das siebente Siegel. Renitente Zeitgenossen greifen das mit Sarkasmus auf, so wie in diesem -> Video. Dabei wollte Sven eigentlich nur zum -> Einkaufen in die Kaufhalle.

CoVid-19: Die Situation könnte sich jetzt langsam entspannen. Eine expotentielle Steigerung sieht anders aus. Aber die Exekutive wird -> wenig Gefallen daran finden, den Machtzuwachs wieder abzugeben und zeigt Ihnen stattdessen nicht den Zuwachs an Infizierten, sondern die Zahl aller als infiziert Gestesteten im Liniendiagramm.
Jetzt werden erst mal noch die kritischen Gesetze beschleunigt durchgewunken, so wie die neue Düngemittelverordnung, die jetzt vorgezogen werden soll, weil die Bauern gerade nicht demonstrieren können.

Neuinfektionen Italien und Deutschland
Quelle der Zahlen: Johns Hopkins University

EZB: Wenn Sie sich ein Bild von Christine Lagarde machen wollen, dann lesen Sie mal den Brief an Nicolas Sarkozy aus einem Jahr vor 2013. Hier ein Auszug:

Ich selbst hege keinerlei persönliche politische Ambitionen, ich habe nicht den Wunsch, ein sklavischer Ehrgeizling zu werden wie viele in Deinem Umkreis und deren Loyalität in letzter Zeit mitunter nur von kurzer Dauer ist. Benutze mich so lange, wie es für Dich passt (…) Wenn Du für mich Verwendung findest, brauche ich Deine Führung und Unterstützung: Ohne Führung wäre ich ineffizient, ohne Unterstützung wäre ich nicht sehr glaubwürdig. Mit meiner immensen Bewunderung, Christine L.

Quelle: -> Der Standart

Mittwoch, 25. März (13. Woche 2020)

CoVid-19: Es ist erschreckend, in welch trübem Wasser das Robert-Koch-Institut fischt. Im Grunde wissen sie nichts. Aus dem Artikel auf -> EIKE “Corona oder: welche Katastrophe hätten Sie denn gerne?” die Zusammenfassung des Autors aufgrund der ihm vorliegenden Fakten:

* Es gibt keinen rationalen Grund, aus den verfügbaren Daten auf etwas anderes als einen normalen Grippe-Epidemie-Verlauf zu schließen.

* Es gibt einen rationalen Grund, davon auszugehen, dass die Covid-19-Epidemie die Kapazität der Intensivmedizin schneller an ihre Grenzen bringt.

* Es gibt in Deutschland seitens der Kliniken aber noch keine Signale, dass die Grenzen bereits erreicht sind oder man kurz davor steht.

* Nach den verfügbaren Daten ist die Hochrisikogruppe älterer, bereits erkrankter Menschen gut definierbar.

* Es sind wesentlich mildere Maßnahmen denkbar, die Hochrisikogruppe so zu schützen, dass es zu keinerlei Engpässen kommen wird.

* Die ergriffenen Maßnahmen führen mit großer Wahrscheinlichkeit in eine wirtschaftliche und gesellschaftliche Katastrophe, die selbst eine schlimmen Epidemieverlauf in den Schatten stellen dürfte.

Eigentlich sollte man erwarten, dass wenigstens einige Politiker auch so weit logisch denken können. Doch derzeit haben die Hardliner Oberhand und bei aller Dramatik ist es irgendwie faszinierend, wie stumpf trotzdem fast die gesamte Bevölkerung bereitwillig in diese Richtung marschieren. Zumal es in der Geschichte das eine oder andere Vorbild gibt, wo solcher Aktionismus hinführt. Wie hat jedoch einmal jemand sehr korrekt bemerkt: „Das Einzige, was man aus der Geschichte lernen kann, ist, dass niemand aus der Geschichte lernt“.

Quelle: -> EIKE

CoVid-19: Die Daten vom Robert-Koch-Institut vom 23.03. zeigen: Das Durchschnittsalter der 86 in Deutschland registrierten Corona-Toten liegt bei knapp 82 Jahren. Im Vergleich dazu liegt die durchschnittliche Lebenserwartung der Deutschen bei 80,9 Jahren.
Quelle: -> Pfälzischer Merkur

Österreich: Ganz Österreich steht unter Quarantäne, aber vor drei Tagen wurden -> 15 “Asylbewerber” aus einer Erstaufnahmeinrichtung in Kärnten in Taxis nach Wildon gekarrt. Einen Tag später wurden -> drei Dutzend “Asylbewerber” mit dem Bus in Ossiach in Kärnten angeliefert. In beiden Fällen waren die Ortsvorstände ahnungslos und man darf vermuten, dass das nur die Spitze des Eisbergs ist. Für Oissach wurde auch schon ab 20. März vorab ein Flüchtllingsbetreuer gesucht, wie man der -> hier archivierten Seite entnehmen kann.
Dass ich Kanzler Sebastian Kurz für ein Wolf im Schafspelz und eine Heißluftpistole halte, dürfte schon bekannt sein.
Übrigens: Sebastian Kurz hat weder einen Beruf erlernt noch ein abgeschlossenes Studium. Vermutlich passt er deshalb so gut zu seinem neuen grünen Regierungspartner.


Donnerstag, 26. März (13. Woche 2020)

CoVid-19: Offensichtlich ist die Zahl der getestet Infizierten nicht mehr hoch genug, um die Angst in der Bevölkerung aufrecht zu erhalten. Deshalb hat das RKI folgende Zählweise in der Falldefinition für CoVid-19:

Spezifisches oder unspezifisches klinisches Bild von COVID-19, ohne labordiagnostischen Nachweis, aber mit epidemiologischer Bestätigung (Kontakt zu einem bestätigten Fall).

Quelle: -> RKI Falldefinition (1. Seite unter Punkt B)

Wer also Kontakt zu einem Infizierten hatte und einen Schnupfen bekommt, wird als Infizierter gezählt. Deutschland ist ein Clownland!


Freitag, 27. März (13. Woche 2020)

WHO: Die WHO bezieht inzwischen 80 Prozent ihres Budgets aus Spenden, unter anderem auch von Bill Gates mit 4 Milliarden aus seiner Stiftung. Das Geld wiederum kommt aus Anlagen in Industriezweige und Unternehmen, die alles andere als gesunde Produkte herstellen. Darunter ist auch Coca-Cola, PepsiCo und natürlich etliche Pharmaunternehmen.
Von Unabhängigkeit der WHO kann daher keine Rede mehr sein und der -> Deutschlandfunk titelt auch “Was gesund ist, bestimmt Bill Gates”. Das sollte man im Hinterkopf behalten, wenn die WHO Pandemien ausruft!

Ausnahmezustand: In seinem Blog hat Heiko Frenzel alles Aspekte der aktuellen Krise, die durch Corona ausgelöst wurde beleuchtet. Der Beitrag -> “COVID-19 Enthüllung: Über 10 Millionen Tote erwartet – Weltweiter Ausnahmezustand wegen Coronavirus!” ist absolut lesenswert, um sich ein objektives Bild zu machen.


Samstag, 28. März (13. Woche 2020)

CoVid-19: Konnte man bisher noch annehmen, dass die Zahlen zumindest die positiv Getesteten darstellen, so ist jetzt klar, dass alle folgenden Zahlen nur noch ausgewürfelt werden. Im -> Hohenlohekreis ist kein Test mehr notwendig, lediglich das Urteil eines Arztes aufgrund der diffusen Symptome genügt, um als Infizierter in die “Statistik” einzugehen.
Auch die bisher publizierten Zahlen spiegelten die Realität nicht wieder, denn die Tests sind äußerst unzuverlässig und getestet wurden nur Personen mit Symptomen, auch wenn die nur bei einem Teil der Infizierten auftreten.

Und noch einmal CoVid-19: Das „Department for Epidemiology and Biostatistis“ in China hat in einer Studie von Anfang März untersucht, wie zuverlässig der Test auf COVID-19 ist. Dabei wurden Tausende Patienten, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden, untersucht, ob sie tatsächlich daran erkrankt sind. Das Ergebnis: 80,33% aller Tests waren falsch-positiv.
Quelle: -> pubmed.ncbi.nim.nih.gov


Sonntag, 29. März (13. Woche 2020)

Götterdämmerung: Italiener drucken zur Zeit die Europa-Fahne aus und setzen dann Videos in die sozialen Netzwerke, auf denen sie den Ausdruck verbrennen. Die Stimmung in Italien geben auch die folgenden Zitate wieder:

Die Zeitung Corriere della Sera: “Wenn sich die EU nicht einigen kann, ist das europäische Projekt am Ende”
Die Zeitung Fatto Quotidiano: “Conte hat einem toten Europa gesagt, es soll sich verpissen”
Der ehemalige EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani: “… feiges Europa. Wenn dies so bleibt, wird die EU durch das Coronavirus hinweggefegt”

Netzfund: Damit es im Hausarrest nicht langweilig wird…


Ich wünsche Ihnen eine gute neue Woche!

-> Rückblick: Die 12. Woche 2020
-> Notizen zur 14. Woche 2020

Buy Me a Coffee at ko-fi.com

You May Also Like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Neuigkeiten auf Împuşcătura?

Klicken Sie -> hier und  Sie werden automatisch per E-Mail über neue Beiträge auf Împuşcătura informiert.

Natürlich wie immer ohne Werbung!