Notizen zur 18. Woche 2020 (Wochenrückblick)

Rückblick Woche 8 Bildquelle: Günter Havlena / pixelio.de

Kommentare und Meinungen zu den seltsamen Vorkommnissen in der 18. Woche im besten Deutschland, das Sie je hatten. Die inzwischen komplettierte letzte Woche finden Sie unter -> Notizen zur 17. Woche 2020 und die folgende 19. Woche finden Sie -> hier.

Bildquelle: Günter Havlena  / pixelio.de

Diese Woche stelle ich ein längeres Audiofile (ca. 45 Minuten) zum Dauerthema Corona den Notizen voran. Ich richte es an alle, die in unterwürfigem Gehorsam mit den Grundrechteeinschränkungen einverstanden sind und sich das Denken vom Staat abnehmen lassen. Das Video und einen Downloadlink der MP3-Datei findet man unter -> https://kenfm.de/gesicht-zeigen/.


Samstag, 2. Mai (18. Woche 2020)

Merke! Sie dürfen in Deutschland – man darf annehmen auf Weisung von oben – keine politische Meinung vertreten und dafür das Grundgesetz schriftlich zu Rate ziehen oder es umher zeigen! Sie glauben das nicht? Dann schauen Sie mal -> hier oder -> hier.

Bayern: Die Ausgangssperren kann man getrost vergessen, denn das Bayrische Verwaltungsgericht schrieb kürzlich in einem Urteil eine interessante Begründung:

Aus der Gesamtschau der (…) Regelbeispiele ergibt sich bei verfassungskonformer Auslegung (…), dass im Grundsatz jeder sachliche und einer konkreten, nicht von vorneherein unzulässigen Bedürfnisbefriedigung dienende Anlass als ‚triftiger Grund‘ (…) geeignet ist, das Verlassen der eigenen Wohnung zu rechtfertigen.

Quelle: -> merkur.de unter 01.05.2020 um 18:25 Uhr

Verschwörungstheorien?


Freitag, 1. Mai (18. Woche 2020)

Impflicht: Um eine allgemeine Impfpflicht durchzusetzen, soll bereits Mitte Mai das Infektionsschutzgesetz angepasst werden. Körperliche Unversehrtheit laut Grundgesetz? Ade!

Bei der Anordnung und Durchführung von Schutzmaßnahmen nach den Sätzen 1 und 2 ist in angemessener Weise zu berücksichtigen, ob und inwieweit eine Person, die eine bestimmte übertragbare Krankheit, derentwegen die Schutzmaßnahmen getroffen werden, nach dem Stand der medizinischen Wissenschaft wegen eines bestehenden Impfschutzes oder einer bestehenden Immunität nicht oder nicht mehr übertragen kann, von der Maßnahme ganz oder teilweise ausgenommen werden kann, ohne dass der Zweck der Maßnahme gefährdet wird. Soweit von individualbezogenen Maßnahmen abgesehen werden soll oder Ausnahmen allgemein vorgesehen werden, hat die betroffene Person durch eine Impfoder Immunitätsdokumentation nach § 22 oder ein ärztliches Zeugnis nachzuweisen, dass sie die bestimmte übertragbare Krankheit nicht oder nicht mehr übertragen kann.

Quelle: -> Entwurf eines Zweiten Gesetzes zum Schutz der Bevölkerung bei einer
epidemischen Lage von nationaler Tragweite – Seite 21

Überwachung: Glaubt man dem Focus, dann können es die meisten Leute gar nicht erwarten die Corona-Tracing-App auf ihre Smartphones zu bekommen. Zuhause eingesperrt sind sie ja schon. Wie Merkel und Söder gestern schon ankündigten, sind europaweite Reisen derzeit sowieso „nicht das Thema, das jetzt an der Tagesordnung ist“ und irgendwie muss man das ja auch überwachen können.

Updates für Android (bzw. die Google Play-Dienste) oder iOS beschäftigen uns als Technikfans natürlich immer. Aber dieses Mal guckt auch der Rest der Welt ganz genau darauf, was Apple und Google machen. Die müssen das wie jedes Update natürlich ordentlich testen, damit es auf den Handys später nicht zu Problemen kommt. Trotzdem wünschen wir uns, dass die Entwickler nochmal extra Gas geben.

Je früher die Schnittstellen von Apple und Google fertig sind, desto früher können sich die Länder daran machen, ihre Tracing-Apps fertig zu kriegen.

Quelle: -> Focus

Italien: Mit einer von Verzweiflung geprägten Rede sorgte Politiker und Kunsthistoriker Scarbi Scatenetao im Italienischen Parlament für Aufsehen. Über 96% aller so genannten «Corona-Toten» sollen gar nicht an der Pandemie verstorben sein.

Scarbi Scatenetao • Behördenterror in Italien from New Swiss Journal on Vimeo.


Donnerstag, 30. April (18. Woche 2020) 

Demo: Termin München (Update 19:10 Uhr)
Am Samstag, den 02. Mai 2020
– von 12:00 Uhr bis 14:00 Uhr auf dem Marienplatz (50 Teilnehmer genehmigt)
– von 14:00 Uhr bis 16: Uhr auf dem Max-Josephs-Platz (Opernplatz, 30 Teilnehmer genehmigt)
– von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr auf dem Odeonsplatz (50 Teilnehmer genehmigt)
– von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr am Stachus (50 Teilnehmer genehmigt)
Hinweis: Möglichst Kleidung in weiß anziehen. 

Nehmen Sie sich eine Stunde Zeit und lernen Sie eine Menge über Infektiologie, Corona, Italien und das Grundgesetz. Es lohnt sich!

Wirtschaft: Noch nie seit dem letzten Krieg ist in einem April die Zahl der Arbeitslosen gestiegen. Die (sowieso schön gerechnete) Zahl stieg in diesem Monat auf 5,8 Prozent. Die Zahl der Kurzarbeiter liegt heute bei über 10 Millionen. Selbst zu Zeiten der letzten Finanzkrise betrug sie nur 1,44 Millionen. 
„Die Corona-Krise dürfte in Deutschland zur schwersten Rezession der Nachkriegszeit führen“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur, Detlef Scheele in der -> Welt. 
Die Folgen der hysterischen Reaktionen der Politik werden wir erst in einigen Monaten so richtig spüren. Die Krankenhäuser sind leer und die Übersterblichkeit ist ausgeblieben. Auch das Statistische Bundesamt schreibt laut -> ZDF.

Für eine Übersterblichkeit mit auffälligen Abweichungen nach oben in den Monaten Januar bis März 2020 haben wir aktuell keine Hinweise. 

Quelle: Statistisches Bundesamt
Sterblichkeit in Deutschland 2016 bis 2020 jeweils vom 01.01. bis zum 15.03.
Sterblichkeit in Deutschland 2016 bis 2020 jeweils vom 01.01. bis zum 15.03.

Warum hatten wir eigentlich 2018 keinen Shutdown?

Bundeswehr: Wir bekommen eine neue Wehrbeauftragte des Bundestags: Eva Högl wurde von der SPD nominiert. Sie hat von der Bundeswehr überhaupt keine Ahnung und das bescheinigt ihr auch die FDP- Verteidigungsexpertin mit dem megascharfen Namen Marie-Agnes Strack-Zimmermann, die aber wiederum keine Ahnung vom Mäusemelken hat.

Muss man auch nicht haben, nachdem die Ursula die Truppe zu einem bunten Kindergarten umgestaltet hat. Und Kindergärten liegen wegen der höheren Sozialkompetenz von Frauen dort nun halt mal in besseren Händen. 


Mittwoch, 29. April (18. Woche 2020)

Schweden: Wie die -> Deutschen Wirtschaftsnachrichten berichten, geht die Zahl der Corona-Toten in Schweden stark zurück und das ohne Lock-Down und die daraus resultierenden Folgen. Nachdem der Tierarzt vom RKI und Bill-Gates-Preisträger Drosten in den vergangenen Wochen ungezählte Male ihre Meinungen geändert haben und in der Folge der Bankkaufmann Spahn den Richtungswechseln bereitwillig gefolgt ist, könnte das für die gesamte Regierung sehr peinlich werden. 
Obwohl auch die von @unzensiert auf Telegram beschriebene Variante durchaus denkbar ist:
Wenn wir einmal unseren Enkeln erzählen, dass anno 2020 ein unterbelichteter Tierarzt, ein schwuler Bankkaufmann und eine ehemalige FDJ-Propagandasekretärin unser Land ruiniert haben, wird uns das keiner glauben.” 

Leseempfehlung: -> Die Verfassungswidrigkeit des am 23. März 2020 von Bund und Ländern beschlossenen und am 15. April im Kern verlängerten Shutdown und das Totalversagen der Politik 

Mehr gibt es heute nicht, weil ich noch (frei nach Annalena Baerbock aka. Schnattalena) noch Desinfekationsmittel besorgen muss. 


Dienstag, 28. April (18. Woche 2020) 

Zensur: Der YouTube-CEO Susan Diane Wojcicki war vor acht Tagen auf CNN und sagte: “Alles, was gegen die Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation verstößt, wäre ein Verstoß gegen unsere Richtlinien. Die Entfernung ist ein weiterer wirklich wichtiger Teil unserer Grundsätze”. 

Wird der Tweet nicht angezeigt? Dann -> hier klicken!

Auch Videos über die derzeitigen Grundrechtedemonstrationen und Hygienespaziergänge werden vermehrt gelöscht, so wie z.B. dieses -> hier.

Studie: Führende Epidemiologen berechneten das Sterberisiko durch COVID-19.
Das Ergebnis: Von einer halben Million Menschen unter 65 Jahren wird ein Mensch sterben. Übrigens sterben pro Jahr rund 40.000 Menschen an Krankenhauskeimen und die Zahl der Abtreibungen liegt bei ca. 100.000.
Quelle: -> heise.de

Auch die NZZ hat die Übertreibungen der deutschen Massenmedien zum Thema gemacht: 

Um die Tödlichkeit oder Letalität einer Krankheit zu bestimmen, wird normalerweise die Anzahl der Verstorbenen durch die Anzahl der Infizierten geteilt. So kommt man für Österreich und Deutschland auf drei Prozent und in der Schweiz auf fünf Prozent.  […] 
Die wahre Letalität dürfte in Wirklichkeit aber noch viel tiefer sein, weil die Zahl der Infizierten in allen Ländern höher ist. Derzeit geht man davon aus, dass die Letalität von Sars-CoV-2 unter einem Prozent liegt.

Quelle: -> Neue Züricher Zeitung

Grundrechte: Hier wird am Wochenende in Bayern für die Freiheit und für unsere Grundrechte demonstriert (ohne Gewähr): 

Am Freitag, 01.05.2020: 
in Waldkraiburg um 16:00 Uhr auf dem Satrouville Platz 
in Landsberg am Lech um 11:00 Uhr am Hauptplatz mit einem Spaziergang 
in Freilassing ab 13:00 Uhr in der Fußgängerzone

Am Samstag, 02.05.2020:  
in Bellngries um 15:00 Uhr auf dem Kirchplatz 
in Gunzenhausen um 15:00 Uhr ein Hygienespaziergang am Marktplatz 
in Pfaffenhofen a.d.Ilm ab 11:00 Uhr auf dem Hauptplatz 
in München um 14:00 Uhr auf dem Max-Josefs-Platz mit anschließendem Hygienespaziergang 
in Bad Kissingen um 15:00 Uhr auf dem Marktplatz 
in Traunstein um 15:00 Uhr auf dem Stadtplatz 
in Ingolstadt um 15:00 Uhr in der Ludwigstraße beim Backwerk und ab 15:30 Uhr auf dem Rathausplatz 

Am Sonntag, 03.05.2020: 
in Schweinfurt um 15:30 Uhr am Rückerdenkmal 

Hinweis: Möglichst weiße Kleidung anziehen!


Montag, 27. April (18. Woche 2020)

Experten: Nach dieser Krise wird das Vertrauen in die Medien, die Politik und die Experten tief erschüttert sein und man darf gespannt sein, wie kurz diesmal das Gedächtnis der Wähler ist.

Sie haben das Tragen von Masken nahezu verhöhnt. Nun ist es Pflicht. Sie haben davor gewarnt, Schulen und Kitas zu schließen. Nun sind Millionen Kinder seit Wochen zu Hause. Sie haben als nutzlos abgetan, die Grenzen abzuriegeln. Nun kommt niemand mehr ins Land. Sie haben trotz aller Maßnahmen immer wieder vor dem unmittelbar bevorstehenden Kollaps unseres Gesundheitssystems gewarnt. Nun herrschen auf Krankenhausfluren gespenstische Ruhe und Angst vor Arbeitslosigkeit.

Quelle: -> Bild

CoVid-19: Die neuesten Infektionszahlen für Italien, Deutschland und Rumänien. Dabei muss man beachten, dass die Grafik links oben immer kumuliert wird, d.h. die Kurve kann niemals sinken, da weder Genesene noch Verstorbene herausgerechnet werden.

Corona - Zahlen am 27.04.2020
Corona – Zahlen am 27.04.2020

Big Brother: Die Landratsämter fordern im Zuge der Einführung der Corona-App  „die Kontaktdaten der betroffenen Personen sowie die örtlichen und zeitlichen Gegebenheiten“ an die Behördern zu übermitteln. Das wäre dann eine Tiefe der Überwachung, die jeden Schritt jeder Person nachvollziehbar macht.
Quelle: -> Oldenburger Onlinezeitung

Corona Romania: In Rumänien sinken die Zahlen der Neuinfektionen bislang kaum. Allerdings sind diese Zahlen im Vergleich zu anderen Ländern Europas relativ gering. Der Staatschef Iohannis kündigte jedoch an, den Ausnahmezustand in Rumänien nicht mehr zu verlängern, so dass diese außergewöhnliche Maßnahme am 15. Mai 2020 ausläuft.
Quelle: -> Romania Libera


Buy Me a Coffee at ko-fi.com

You May Also Like

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Neuigkeiten auf Împuşcătura?

Klicken Sie -> hier und  Sie werden automatisch per E-Mail über neue Beiträge auf Împuşcătura informiert.

Natürlich wie immer ohne Werbung!