Rückblick: Die 6. Woche 2020

Rückblick Woche 8 Bildquelle: Günter Havlena / pixelio.de

Entgegen meiner Ankündigung habe ich den Rückblick der 6. Woche 2020 nun doch nicht schon vorab veröffentlicht.
In dieser Woche steht natürlich spätestens seit der Wahl des Ministerpräsidenten in Thüringen das Demokratieverständnis der etablierten Parteien im Fokus. Genau diese Geschehnisse bringen mich zu der Überzeugung, dass es sich in Deutschland inzwischen nur noch um eine Demokratiesimulation handelt.
Die FDP unter Kemmerich wollte sich von der AfD nicht dulden lassen, was allein schon völliger Unfug ist, denn wer wollte ein sinnvolles Gesetz denn nicht umsetzen, nur weil die Falschen zustimmen?
Wenn Gauland nun dafür plädiert Ramelow zu wählen, sollte man eigentlich den Unfug erkennen und wieder den gesunden Menschenverstand wieder finden. Aber ich wette, der Irrsinn regiert weiter in den Köpfen der Etablierten und sie bemerken nichts.

Bildquelle: Günter Havlena  / pixelio.de

Montag, 3. Februar (6. Woche 2020)

Brexit: Hatte ich am letzten Freitag schon geunkt, dass der EU langsam dämmert, dass der Brexit eine größere Zäsur für die Gemeinschaft wird und ein unabhängiges London für die EU mehr Probleme als für das Vereinigte Königreich bedeuten wird. So schreibt Wolfram Weimer in The European vorgestern -> Jetzt kommt das „große Singapur in der Nordsee“.

Sollte Großbritannien mit seiner Singapur-Strategie Erfolg haben, dann könne der Brexit zum Stichwortgeber für EU-Skeptiker wie Marine Le Pen in Frankreich oder Viktor Orban in Ungarn werden. Aber auch in Deutschland könnten die EU-kritischen Kräfte an Stärke gewinnen, sollte das Brexit-Experiment erfolreich verlaufen, insbesondere weil Deutschland nun ganz alleine der mit Abstand größte Nettozahler wird.

Quelle: -> The European

Wer im Nachhinein sich noch ein wenig über unsere GEZ-Medien amüsieren möchte, der kann sich hier den ganzen verzapften Unfug der ARD-Korrespondentin Annette Dittert und ihres Schwätzperten in London anhören. Fehleinschätzung auf Fehleinschätzung – köstlich!

Islam: Auch die Schweiz hat es nicht leicht. Da ruft ein Imam, den man seit 1989 mit 800.000 Franken an Sozialhilfe und AHV-Ergänzungsleistungen unterstützt hat dazu auf, dass Allah Juden und Christen vernichten möge. Zwar konnte man ihm deswegen und wegen Sozialhilfebetrugs den Asylstatus entziehen, aber ausweisen kann man ihn nicht. Er hat einen -> Aufenthaltsstatus C, weil er bereits 10 Jahre in der Schweiz lebt. Da ist die Einbürgerung sicher nicht mehr fern. Da lacht der Imam!
Quelle: -> 20min.ch

Lebensmittelpreise: Im Bundeskanzleramt sind heute der Vertreter der großen Handelsketten zum Rapport angetreten. Nachdem die Regierung politisch versagt hat, wird versucht die Preise für Lebensmittel von oben herab zu diktieren. Wie in jedem sozialistischen System setzt man nicht an den Ursachen an, sondern irgendwo am Ende der Ursachenkette.
Anstatt die deutschen Lebensmittel gegen die Billig-Ware aus dem Ausland zu schützen, muss der deutsche Produzent sich an deren Preisen messen lassen. Die an sich schon wesentlich günstigeren Produktionspreise z.B. in Polen oder Tschechien werden durch EU-Subventionen noch günstiger gemacht. Dafür machen wir dann mit dem Export der in Deutschland überzähligen Hähnchenflügel die afrikanische Wirtschaft kaputt. Typisch Sozialismus.

Tipp: Sie sind genervt von der GEZ und der dafür zur Verfügung gestellten Qualität? Dann stellen Sie doch auf Barzahlung um!


Dienstag, 4. Februar (6. Woche 2020)

Iran: Dass es sich bei der Todesstrafe für Homosexuelle um ein ausschließlich iranisches Problem handelt, ist nicht ganz korrekt. Diese „moralischen Prinzipien“ gelten z.B. auch in Saudi-Arabien und anderen moslemischen Ländern. Die Begründung sollte zu denken geben.

Bei der Pressekonferenz am Montag in Teheran, bei der Maas und Sarif anwesend waren, fragt die Bild den iranischen Außenminister, warum Schwule hingerichtet werden. Er antwortete: „Unsere Gesellschaft hat moralische Prinzipien. Das sind moralische Prinzipien in Bezug auf das Verhalten von Leuten im Allgemeinen. Und das besteht darin, dass das Recht eingehalten wird und dass man sich an Gesetze hält.“

Quelle: -> merkur.de

Corona-Virus: In China verlangsamt sich die Ausbreitung des Virus allmählich. Mit Stand heute Nacht waren offiziell 20.163 Personen weltweit infiziert, davon 12 in Deutschland. Verstorben sind 427 und ausgeheilt 666 Personen. Allerdings darf man mit den aus China gemeldeten Zahlen nicht trauen. Es gibt Gerüchte, dass die Zahl der Infektionen durch Beschänkungen über die Zahl der zur Verfügung gestellten Diagnose-Sets beschönigt wird.

Stand am 04.02.2020

Die Zahlen dazu und ihre Historie finden Sie -> hier und detailliert -> hier.

Zitat:

Die wenigen, die das System verstehen, werden so sehr an seinen Profiten interessiert oder so abhängig sein von der Gunst des Systems, dass aus deren Reihen nie eine Opposition hervorgehen wird.

Die grosse Masse der Leute aber, mental unfähig zu begreifen, wird seine Last ohne Murren tragen, vielleicht sogar ohne zu mutmaßen, dass das System ihren Interessen feindlich gesinnt ist.

Quelle: Nathan Mayer Rothschild (1840 – 1915)

Zensur-Irrsinn: Dass Facebook jeden Post löscht, der den namen „Martin Sellner“ enthält, hatte ich ja schon geschrieben. In -> TE schreibt nun Ines Laufer unter der Überschrift Facebook mag keinen Sellerie – und tilgt jeden, der widerspricht, dass auch die folgenden Posts von ihr gelöscht wurden:

  • „Facebook hat jetzt auch mein heutiges Posting gelöscht, in dem ich auf die radikale Löschung Martin Selleries hinwies“
  • „Heute ist es Maddin Söllner, der in einem großangelegten Facebook-Lösch-Massaker getilgt wird. Und morgen? Du? Ich? Wer nicht?“
  • „Ich nannte ihn Sellerie. Zack! Gelöscht.“

Der Post mit dem Sellerie hat das Zeug zu einem running gag!


Mittwoch, 5. Februar (6. Woche 2020)

Trump: Herrlich zu sehen, wie zerfressen Nanci Pelosi von Hass und Wut ist. Solche Gesten wie das Zerreissen den Redemanuskripts von Trump werden den Demokraten ebenso wenig aus ihrer misslichen Lage helfen, wie das vorhersehbar zum Scheitern verurteilte Impeachment. Aber so ist das nun mal, wenn man seine Emotionen nicht unter Kontrolle hat und dann taktisch völlig unklug agiert.

Gewissensfrage: Auf dem Blog Young German habe ich einen Artikel gefunden, der sich mit dem „finalen Rettungsschuß“ bei einer Geiselnahme beschäftigt. Dabei wird zwar ordentlich über die Linken hergezogen, aber die Gegenüberstellung der progressiven und der konservativen Sicht auf ein moralisches Dilemma ist durchaus aufschlussreich. -> Hier geht’s zum Artikel.

Thüringen: Die Thüringer AfD hat falsch gewählt! Ihre Wähler haben schon bei der Landtagswahl das Kreuz an der falschen Stelle gemacht – kein Wunder also. Was für ein Geraffel jetzt auf die demokratischen Parteien nicht nur in Thüringen zukommt! Die Brandmauer muss wieder errichtet werden, ein unverzeihlicher Vorgang muss mit Neuwahlen korrigiert und die Folgen des Dammbruchs müssen beseitigt werden.


Donnerstag, 6. Februar (6. Woche 2020)

Thüringen: Es stellt sich die Frage was denn passiert wäre, wenn Ramelow mit Stimmen aus der AfD an der Macht geblieben wäre?

Was wir aber Mittwoch am Nachmittag und Abend erleben mussten, kann ich nur noch als Sturmlauf einer Verbalkampf-Gruppe linksradikaler, linker, liberaler und postchristlicher Befürworter einer öko- oder buntfaschistischen politischen Einheits-Religion bezeichnen.

Der Augenöffner: Die Reaktion der angeblich jugendbewegten sozialistischen FFF-Organisation – Als ich auf Twitter über mein Smartphone wischte, konnte ich es zunächst nicht glauben. Allüberall riefen Orts- oder Kreisgruppen der „Fridays For Future“ – mal in trauter Zweisamkeit mit „Extinction Rebellion“, mal alleine – zu „spontanen“ Demos am Abend gegen die Kooperation mit den faschistischen Klimaleugnern und zum Rücktritt des frisch gewählten Ministerpräsidenten auf und bedienten sich dabei teilweise jenes Wordings, dass wir bisher nur von der ANTIFA oder der Grünen Jugend kannten

Quelle: > Conservo

Freitag, 7. Februar (6. Woche 2020)

Thüringen: Muss die CDU jetzt den Kandidaten der SED-Nachfolgepartei wählen? Man weiß es nicht, da von Merkel aus Südafrika noch keine weiteren Weisungen eingetroffen sind.

Corona-Virus: Angst ist zwar ein schlechter Ratgeber, aber andererseits auch ein Instinkt, der das Überleben eines Individuums sichert. Man sollte sich aufgrund der -> neuesten Erkenntnisse auf eine mögliche Pandemie auch in Deutschland vorbreiten und Wasser und Lebensmittel einlagern.

Fleischsteuer und GEZ: Die Regierung plant eine -> Zusatzsteuer auf Fleisch, Milch und Käse und den Printmedien soll wegen sinkenden Auflagenzahlen auch unter die Arme gegriffen werden. Aus der GEZ-Zwangsabgabe soll eine -> Medienabgabe werden.
Tja, liebe Regierung, da mache ich es wie die -> deutschen Industrieunternehmen. Die wandern nämlich ab ins Ausland. Ich zahle an Deutschland auch keine Einkommensteuer, CO2-Steuer, sonst irgend eine Steuer mehr und eine GEZ sowieso nicht :)


Samstag, 8. Februar (6. Woche 2020)

Smartmeter: Im Laufe des Jahres wird mit dem Einbau der neuen Smartmeter begonnen, die zukünftig mit immer mehr Funktionen ausgestattet werden sollen. Zunächst sind diese Stromverbrauchsmessgeräte also ohne großen Nutzen, aber die Planung läuft wohl darauf hinaus, dass nicht mehr der Kunde den Stromverbrauch bestimmt, sondern der Energielieferant. Bisher musste immer genau so viel Strom produziert werden, wie dem Netz entnommen wurde. Zukünftig ist das Angebot begrenzt. Also ein weiterer Schritt in die Planwirtschaft.
Mehr Infos dazu auf -> EIKE.

Thüringen: Es geht rund im Land und in der Republik. Kompetenzen interessieren nicht mehr. Die Kanzlerin mischt sich jetzt in Landesangelegenheiten ein, Gauland will Ramelow wählen lassen, Teile der Thüringer CDU wollen mit der AfD reden, andere Teile der CDU wollen die Werteunion ausschließen.
Ich glaube, dass Höcke nicht mal geahnt hat, was er mit seinem Coup auslöst, aber er lacht sich jetzt ganz sicher ins Fäustchen.


Sonntag, 9. Februar (6. Woche 2020)

Klima: Falls Sie noch kein Faschingskostüm haben: Auf amazon.de bietet eine Firma Puschlez -> Gretazöpfe an. Die Bild titelt dazu -> Perücken-Anbieter verhöhnen Greta. How dare you :)
Noch ist es lustig, aber in wenigen Jahren wird das toternst! Dr. Sigismund Kobe ist emeritierter Physik-Professor an der Technischen Universität Dresden und warnt: -> „Die deutsche Energeiwende wird wie eine Seifenblase platzen.“. Gute Nacht, Deutschland!

Sittenverfall:


Noch einen schönen Restsonntag und eine spannende 7. Woche 2020

-> Rückblick: Die 5. Woche 2020
-> Rückblick: Die 7. Woche 2020

Buy Me a Coffee at ko-fi.com

You May Also Like

3 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Neuigkeiten auf Împuşcătura?

Klicken Sie -> hier und  Sie werden automatisch per E-Mail über neue Beiträge auf Împuşcătura informiert.

Natürlich wie immer ohne Werbung!